Pergande und Eizenhammer führen in Pro-AM DMV GTC

Datum: 26. Juni 2017
Neu in dieser Saison wurde die Wertung der Pro-AM im DMV GTC eingeführt. Hier stehen Lars Pergande (Klasse 8) und Evi Eizenhammer (Klasse 10) zur Halbzeit ganz oben.

„Die Erklärung, warum wir die neue Wertung und damit weitere Pokale eingeführt haben, ist eigentlich ganz einfach und doch nicht so problemlos“, so DMV GTC-Veranstalter Ralph Monschauer. „Es gibt natürlich im Sport immer jüngere oder bessere Leute. Und so ist es auch im Motorsport. Gegen einen Fabian Plentz oder Ronny C’Rock bzw. Martin Konrad haben nicht alle unsere Fahrer eine Chance. Und so wollten wir eine gewisse Chancengleichheit einführen.“

In der Pro-AM der Klassen 8 und 10 geht es also um Fahrer(innen), die nicht so oft im Auto sitzen und daher auch eine Chance auf den Pokal bekommen sollen. „Wir können es nicht verhindern, dass auch mal ein Markus Pommer als Gast bei uns startet. Und wie soll dann Stefan Eilentropp an einem Profi vorbeikommen. Wir wollen aber zum einen dem Sieger nicht das Podest verwehren, aber zum anderen auch unseren eingeschriebenen Piloten die Möglichkeit auf einen Pokal geben“, so nochmals Monschauer.

Nach acht Rennen führt Lars Pergande im BMW Z4 GT3 die Wertung der Pro-AM Klasse 8 an. Bislang stand er bei jedem der acht Rennwochenenden auf dem Siegerpodest und konnte die Klasse gleich viermal gewinnen. Auf dem Red Bull Ring verpasste er mit Gesamtplatz vier sogar nur knapp das Gesamtpodium! Dahinter auf Platz zwei Bruno Stucky. Der Pilot des Mercedes SLS AMG GT3 holte sich bislang drei Siege und zwei zweite Plätze. Dritter nach dem achten Rennen auf dem Nürburgring ist Timo Scheibner. Da er am Red Bull Ring nicht am Start war und Rennen 2 auf dem Nürburgring Claudia Hürtgen das Auto pilotierte, fehlen ihm natürlich wichtige Punkte. „Timo hat sich genauso wie Lars Pergande unheimlich gesteigert. Da erwarte ich noch einiges an Spannung in dieser Klasse bis zum Ende der Saison“, freut sich Monschauer.

Auf den weiteren Plätzen liegen Alois Rieder (Porsche 997 GT3 R), Markus Alber (Corvette GT3) und Andy Prinz (Audi R8 LMS ultra), die aber alle nicht bei jedem Rennen dabei waren.

In der Klasse 10 ist Frauenpower angesagt. Hier stehen gleich zwei Mädels ganz oben. Evi Eizenhammer konnte in ihren ersten acht Rennen mit dem Audi R8 LMS absolut überzeugen. In Hockenheim, Dijon und auf dem Red Bull Ring holte sie sich den Sieg der Pro-AM. Zusätzlich gewann sie noch zweimal Platz zwei und zweimal Platz drei! Und auch die Zweite der Wertung, Suzanne Weidt, fuhr im Lamborghini Huracan GT3 fantastisch. Am Red Bull Ring holte sie sich den Sieg und wurde sogar Fünfte im Gesamtklassement. Knapp hinter Suzanne liegt ihr Lebensgefährte Dietmar Haggenmüller. Da er sich in Österreich das Auto mit Arkin Aka teilte, bekommt er für Rennen 2 keine Punkte und das wirkte sich auf die Gesamtzahl natürlich aus. Platz vier für Oliver Engelhardt. Er startet ebenfalls mit einem Lamborghini Huracan – allerdings mit einem Super Trofeo, der nicht so stark wie ein GT3 ist. Doch trotzdem kämpfte Engelhardt wie ein Löwe und gewann in Dijon.

Noch gibt es acht weitere Rennen, wo noch viele Punkte zu vergeben sind. Entschieden ist also noch nichts. Am 07./08. Juli 2017 geht es in Hockenheim weiter im DMV GTC.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Gregor Drasal und sein von Dörr Motorsport betreuter Lamborgini Huracan Super Trofeo.
Datum: 6. Juli 2019

Vorgestellt: Gregor Drasal (51) aus Dinslaken ist seit kurzer Zeit stolzer Besitzer eines nachtschwarzen Lamborghini Super Trofeo. Der auf…