Datum: 20.10.2017
HCB Rutronik Racing auch wieder in Macau am Start

Thomas Rudel (CEO Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH), Fabian Plentz, Lucas di Grassi, Chris Reinke (Leiter Audi Sport customer racing) Foto: Audi

Der Audi R8 LMS von Fabian Plentz für Macau (Foto: Audi)

Mit diesem Audi R8 LMS wird Lucas di Grassi im FIA GT World Cup an den Start gehen (Foto: Audi)
Auch in diesem Jahr wird es für das Team HCB Rutronik Racig den Saisonabschluß beim FIA GT World Cup in Macau geben. Beim legendären Sportwagen-Klassiker in den Häuserschluchten der ehemaligen portugiesischen Kolonie werden Fabian Plentz und Lucas di Grassi jeweils mit einem Audi R8 LMS an den Start gehen.

"Wir sind natürlich auch ein wenig stolz, dass unsere Meister aus dem DMV GTC und DUNLOP 60 in diesem starken Rennen erneut an den Start gehen. Mit Fabian Plentz und Lucas di Grassi hat man zwei Top-Piloten im Cockpit. Und wir drücken Fabian die Daumen, dass er wie im letzten Jahr wieder für eine Überraschung sorgt", so DMV GTC-Veranstalter Ralph Monschauer.

Im November 2016 wurde Fabian Plentz als Macau-Neuling zweitbester Audi-Pilot und belegte einen hervorragenden Gesamtplatz acht. Dazu war er Dritter der Piloten, die nicht für die Herstellerwertung nominiert waren. 2016 und 2017 gewann Plentz jeweils den Meistertitel im DMV GTC und DUNLOP 60.

Mit Lucas di Grassi hat man darüber hinaus einen echten Star der Motorsport-Szene: 2017 holte er für ABT Schaeffler Audi Sport den WM-Titel in der Elektro-Formel-Serie Formel E. Außerdem gehörte der 33-Jährige in den vergangenen Jahren dem Fahreraufgebot in Audis LMP1-Programm in Le Mans und der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) an, in der er 2016 den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegte. Auch Formel-1-Erfahrung hat di Grassi: Im Jahr 2010 startete er für Virgin in der Formel 1, nachdem er zuvor als Testfahrer in der Königsklasse geglänzt hatte. Di Grassi hat auch beste Erinnerungen an seine bislang zwei Teilnahmen in Macau: 2004 wurde er Dritter der inoffiziellen Weltmeisterschaft der Formel 3, ein Jahr später gewann er das prestigeträchtige Rennen und löste damit das Ticket für den Formel-1-Testfahrerjob.

„Macau ist für mich eines der schwierigsten Rennen der Welt“, soLucas di Grassi. „Ich bin hier schon zweimal in der Formel 3 angetreten und habe gute Erinnerungen an diese Strecke, da ich dort 2005 den Sieg holte. Ich freue mich sehr auf die Rückkehr und vor allem bin ich gespannt, den Kurs als Audi-Werksfahrer mit einem GT-Fahrzeug kennenzulernen. HCB-Rutronik Racing ist ein hochprofessionelles Team und ich denke, dass wir gute Chancen haben, das Rennen zu gewinnen. Das ist ganz klar mein Ziel. Über HCB kam auch der Kontakt zu Hauptsponsor Rutronik zustande und ich freue mich extrem auf die Zusammenarbeit in Zukunft.“

Der FIA GT World Cup wird vom 16. bis 19. November 2017 in Macau stattfinden. Auf dem 6,2 Kilometer langen Kurs durch die Straßen der Metropole werden im Rennen 18 Runden (ca. 75 Minuten) absolviert. Neben zwei 30-minütigen Trainingssitzungen gibt es ein Qualifying über 30 Minuten und dann ein 60-minütiges Qualifying-Rennen. Am Start werden höchstens 25 Fahrzeuge sein. Nur Gold- oder Platin-Piloten sind startberechtigt. Bei der Premiere 2015 gewann Maro Engel (Mercedes), 2016 siegte Laurens Vanthoor mit Audi.

Versenden