Start-Ziel-Durchgang im Dreierpack

Datum: 15. Juni 2019

Von einem Start-Ziel-Sieg kann beim 8. DMV GTC-Rennen der Saison 2019 eigentlich gar nicht die Rede sein: Die drei Männer, die auf dem Siegerpodium des zweiten heutigen Laufs die Pokale der Besten entgegennehmen durften, haben allesamt ihre Startpositionen nach Hause gefahren.

Die Ehre, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, gebührte Kenneth Heyer, der damit die knapp verpasste Zielankunft des AMG-Mercedes GT3 von Race-Art-Motorsport im Lauf ein paar Stunden zuvor wieder wett machte. Zweiter wurde Yaco-Racing-Fahrer Simon Reicher im Audi R8 LMS GT3, dessen zuvor geäußerte Hoffnungen auf Podiumsplätze an diesem Rennwochenende wahrlich erfüllt worden sind. Der dritte strahlende Sieger steuerte ebenfalls einen Audi R8 LMS GT3 im Schatten der Nürburg: Issac Tutumlu Lopez – der Mann mit einem türkischen und einem spanischen Nachnamen bei kurdischer Abstammung – ist ein in Barcelona lebender Fahrer bei Car Collection Motorsport. Seinen Angriff auf die Spitze nach dem Start konnte Tutumlu nicht halten, doch auch über den dritten Gesamtrang bestand Grund zur Freude: „Mein Auto wird vom Kurdistan Racing Team unterstützt, es ist sozusagen der erste Podiumsplatz für Kurdistan – ich bin sehr glücklich!“

Sieger Kenneth Heyer erzählte nach Zieleinlauf: „Ich hab alles in die ersten zehn Minuten gelegt, ich wollte ein bisschen Abstand gewinnen. Nach der Safety-Car-Phase hatte ich dann ein bisschen Bammel, dass Simon noch bessere Reifen hat, aber es hat ja geklappt." Simon Reicher dazu in charmantem österreichischem Akzent: „Ich hab auf einen Fehler von Kenneth gehofft, dass ich ihn hätte einholen können, aber das ist nicht passiert.“ Die erwähnte Safety-Car-Phase fand in der Mitte des Rennens statt, als Jacob Erlbachers Dupré-Porsche 991 GT3 Cup nach einem typischen Renn-Zweikampf mit Christof Langer nicht mehr fahrbar war und geborgen werden musste.

Vincent Kolb (Audi R8 LMS GT3) bestätigte sein Ergebnis aus dem ersten Lauf des Tages: Er wurde für Phoenix Racing Gesamtvierter, gefolgt von Mario Hirsch aus dem Mercedes-Team équipe vitesse und Timo Scheibner im Aston Martin Vantage GT3. Rang sieben ging an Markus Alber und das ,Zebra auf der Flucht', wie das Team die Corvette liebevoll nennt. Die Plätze acht bis zehn verteilen sich auf Tommy Tulpe (HCB-Rutronik Audi R8 LMS GT3), den zweiten Car-Collection-Audi von und mit Peter Schmidt, und Dietmar Haggenmüller – ebenfalls auf Audi R8 LMS GT3 schnell in „unserer Serie“ unterwegs.

Klassensieger:

Klasse 1: Kenneth Heyer (AMG-Mercedes GT3)
Klasse 2: Timo Scheibner (Aston Martin Vantage GT3)
Klasse 3: Christoph Dupré (Porsche 991 GT3 Cup)
Klasse 5: Cedric Freiburghaus (Audi R8 LMS GT4)
Klasse 6: Gregor Drasal (Lamborghini Super Trofeo)

Die nächsten beiden DMV GTC-Wertungsläufe finden am 6. Juli auf dem Hockenheimring statt.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko

Ergebnisse Wertungslauf 8




Weitere News

Strahlende Sieger: Simon Reicher, Uwe Alzen, Dennis Busch (v.l.n.r.)
Datum: 6. Juli 2019

HHR, R1: „Wenn man Uwe kennt, dann ist klar, dass er sich den ersten Platz wohl nicht mehr wird abnehmen lassen“, sagte Dietmar Haggenmüller, Eigentümer…