Sonderpunkte für Auslandsstarts DMV GTC / DUNLOP 60

Datum: 20. April 2018
Für Rennen außerhalb Deutschlands werden Zusatzpunkte im DMV GTC und DUNLOP 60 vergeben. Damit schafft man einen weiteren Anreiz für weite Fahrten der privaten Teams.

"Leider ist es so, dass wir in Dijon oder Zolder in den letzten Jahren weniger Autos hatten. Somit wollen wir diejenigen belohnen, die auch an den Rennen teilnehmen", so Organisator Ralph Monschauer. In den Amateur-Serien hat es sich in den letzten Jahren leider immer mehr durchgesetzt, dass die Piloten sich besondere Rennen aussuchen und bei anderen Veranstaltungen nicht dabei sind: "Ich habe dafür ein gewisses Verständnis, da die Fahrer ihrem Hobby nachgehen. Und wir wollen natürlich keinen zwingen irgendwo zu starten, wo er nicht hin möchte. Auf der anderen Seite ist es für uns als Organisatoren von Rennserien sehr schwierig zu planen. Mal abgesehen von den Kosten. Ob 12 oder 30 Autos fahren, ist der Strecke egal - der Preis den die Serienorganisation zu bezahlen hat, ist gleich! Und für die Fans an gewissen Strecken ist es natürlich schade, wenn man nicht alle Autos sieht."

Um den Anreiz als weiter zu erhöhen, werden Zusatzpunkte vergeben. Ab der ersten gezeiteten Runde erhält das Fahrzeug/Fahrer folgende Punkte:
Dijon: 20 Punkte
Red Bull Ring: 15 Punkte
Monza: 15 Punkte
Zolder: 20 Punkte

Beim DMV GTC erhält das eingeschriebene Fahrzeug pro Rennwochenende einmalig die Zusatzpunkte (hier können sich theoretisch ja zwei Fahrer ein Auto teilen)

Beim DUNLOP 60 bekommt der Fahrer die Punkte.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Datum: 1. Januar 2019

Zum Jahresbeginn kann man hier direkt den kompletten Jahresrückblick des DMV GTC und DUNLOP 60 als pdf runterladen. Auf 56 Seiten findet man hier alle…