Kevin Arnold auch im DUNLOP 60 vorne

Datum: 15. Juni 2018
Nachdem Kevin Arnold (HCB-Rutronik Racing) schon die Gesamtwertung des DMV GTC anführt, hat er seit dem vergangenen Wochenende auch die Führung im DUNLOP 60 übernommen.

Drei Rennen im Audi R8 LMS GT3 und drei Siege: So ist die Bilanz von Kevin Arnold im DUNLOP 60. Und mit dieser Bilanz übernimmt er mit seinem Team HCB-Rutronik Racing die Gesamtführung in der Wertung des 60-Minuten-Rennens. Der 18-Jährige bekommt dabei immer wieder den Spagat zwischen dem Audi-TCR und dem Audi-GT3 hin.

Bei den Sprints im DMV GTC startet er mit dem 350 PS Audi R3 LMS TCR und führt dort. Zwischendurch wechselt er im Team von HCB-Rutronik Racing das Cockpit und pilotiert den 585 PS starken GT3.

Dabei gab es für ihn in drei Rennen unterschiedliche Teamkollegen. Begonnen hat er auf dem französischen Kurs in Dijon mit Carrie Schreiner und gewann auf Anhieb. Da die Rennamazone beim Rennen auf dem Red Bull Ring zeitgleich mit der Lamborghini Super Trofeo in Silverstone fuhr, bekam Kevin Arnold seinen Teamchef Fabian Plentz als Teamkollegen. Und das Duo konnte erneut 25 Zähler für den Sieger einfahren. Beim Motorsport XL Weekend auf dem Nürburgring, am 08. Juni 2018, war wieder Carrie Schreiner seine Partnerin. Und das jüngste Fahrerduo (Carrie 19, Kevin 18) zeigte wiederum seine Klasse und gewann.

So steht Kevin Arnold nun mit 110 Punkten auf Platz 1. Dicht gefolgt aber von Thomas Langer im Porsche 991 GT3 Cup (Generation 1). Der Highspeed Racing-Pilot kommt auf 101 Punkte, da er in seiner Klasse konstant punktete.

Nur 1 Punkt hinter seinem Klassenkollegen findet man schon Karlheinz Blessing im Porsche 991 GT3 Cup der Generation 2. Sicher darf man annehmen, dass der Pilot von GetSpeed Performance hier noch weiter nach vorne möchte. Und die Chancen stehen gut.

Platz vier für Carrie Schreiner, die zwar ebenfalls ihre drei Rennen (Hockenheim, Dijon, Nürburgring) gewann aber die Zusatzpunkte für den Auslandsstart in Dijon nicht bekam, da sie zeitgleich mit als Lamborghini-Juniorin in Silverstone ihr Rennen fuhr. Somit stehen bei ihr 95 Punkte auf der Habenseite.

Und auch dahinter erneut ein Youngster: Luis Glania startet im Porsche 991 GT3 Cup (Generation 1) von Dupré Motorsport zusammen mit seinem Mentor Christopher Dupré. Das Duo konnte beim Saisonauftakt in Hockenheim in ihrer Klasse gewinnen und hat jetzt 90 Punkte. Eine starke Leistung des Teams, die mit einem PS-schwächeren Porsche gegen die Konkurrenz in der Klasse 4 antreten.

Platz sieben für Dietmar Haggenmüller/Uwe Alzen im Mercedes-AMG GT3 (Spirit Race). Beim Saisonstart noch ohne Punkte, konnte man seitdem dreimal das Podest der Klasse 1 erklimmen und so 86 Punkte einfahren. Der junge Teamkollege Jean-Luc Weidt steht mit 80,50 Punkte mit seinem Audi R8 LMS GT4 auf dem neunten Rang.

Die Top Ten beschließen Sepp Klüber/Kenneth Heyer im Mercedes-AMG GT3 (équipe vitesse), die auf dem Nürburgring leider einen Ausfall verkraften mussten und somit wichtige Zähler verloren. Doch mit 80 Punkten hat man immer noch sehr gute Chancen auf eine Top-Resultat, da es am Ende der Meisterschaft ein Streichresultat gibt.

Interessant sicherlich auch die Tatsache, dass in vier Rennen bisher insgesamt 55 Fahrzeuge mit elf verschiedenen Marken von sieben verschiedenen Herstellern in der Wertung sind.

Zum nächsten Lauf reist man in den Süden. Rennen 5 der DUNLOP 60 wird am 29. Juni 2018 auf dem Autodromo Nazionale di Monza im Königlichen Park von Monza ausgetragen.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Datum: 1. Januar 2019

Zum Jahresbeginn kann man hier direkt den kompletten Jahresrückblick des DMV GTC und DUNLOP 60 als pdf runterladen. Auf 56 Seiten findet man hier alle…