Freies Fahren: Bestzeit für Uwe Alzen und Dietmar Haggenmüller

Datum: 29. März 2019

1:40.866 Minuten: Diese Bestzeit des freitäglichen Freien Fahrens gehört dem Audi R8 LMS GT3 des Spirit Race Team Uwe Alzen Automotive, in dem nicht nur der Betzdorfer GT-Profi ins Lenkrad greift, sondern auch Gentlemen-Driver Dietmar Haggenmüller. Im vergangenen Jahr war das Duo noch auf einem Mercedes-AMG GT3 in DUNLOP 60 und DMV GTC unterwegs. Bei ersten Frühlingstemperaturen und Sonnenschein zeigten sich auch die Gebrüder Marc und Dennis Busch (Audi R8 LMS GT3; 1:41,095 Minuten) und Lars Pergande (BMW Z4 GT3; 1:43.081 Minuten) von der schnellen Seite.

Neben Uwe Alzen fand sich ein weiteres prominentes Gesicht in den Reihen des DMV GTC: Tourenwagenlegende Manuel Reuter stand neben Teamchef Fabian Plentz in der Box von HCB-Rutronik Racing und war zum Plaudern aufgelegt. Reuter ist seit diesem Jahr Markenbotschafter für Rutronik Automotive und bildet beim Rennwochenende die Schnittstelle zwischen Fabian Plentz, den Fahrerinnen und Fahrern sowie den Ingenieuren. Auch Carrie Schreiner, die schnelle junge Frau aus dem Saarland, ist vor Ort: Sie fährt heute das DUNLOP 60 zusammen mit Evi Eizenhammer auf dem weißen Audi R8 LMS GT3 mit der Startnummer 3.

Läuft man an diesem Wochenende, beim ‚Preis der Stadt Stuttgart‘ durch die Boxenanlage des badischen Motodroms, springen einem markante Zebrastreifen ins Auge: Jedoch kleiden sie drei Porsche, die bekannte weiß-schwarze Corvette Z.06R GT3 sucht man vergeblich. Markus Alber, Eigner der Fahrzeuge, berichtete: „Ich hatte eigentlich einen Doppelstart geplant, DMV GTC und PCHC. Leider ist der Corvette-Motor nicht fertig geworden. In zwei Wochen bin ich aber wieder mit von der Partie!“

Entspannt lehnte derweil Birgit Stoll von Dörr Motorsport am Eingang jener Box, in der an diesem Wochenende zwei orangefarbene McLaren 570S GT4 beheimatet sind. „Vor zwei Jahren waren wir schon mal DMV GTC-Gaststarter – am Nürburgring, das war schon toll!“, lacht sie. Zum Saisonauftakt 2019 in Hockenheim teilen sich einer der ältesten und der jüngste Fahrer des Teams als Gaststarter ein Cockpit: Jaap Bartels ist in seinen Sechzigern, Phil Dörr ist 17 Jahre alt und nutzt die Veranstaltung als Training. Der zweite McLaren wird von Klaus Halsig pilotiert, der über weitere Starts nachdenkt.

Viele zufriedene Stimmen sind beim ersten freien Fahren der Saison zu hören, doch auch der Defektteufel macht sich bemerkbar, wie es der Motorsport unweigerlich mit sich bringt: Er hält die Teams um Porschefahrer Alois Rieder sowie Timo Scheibner von Schaller Motorsport auf Trab. Der Zillertaler mit dem 997 GT3 R machte einen kleinen Ausflug in einen Reifenstapel – unabhängig davon gibt es jedoch noch ungeklärte Probleme mit dem Motor. Scheibners Truppe kämpft dagegen mit dem Kompressor des schwarz-brokatfarbenen Aston Martin Vantage GT3: Das neue Einsatzgerät ersetzt den BMW Z4 GT3 aus dem Vorjahr, der jedoch für besondere Anlässe einsatzbereit ist. Beide Fahrer legten im Freien Fahren Zeiten im Bereich von 1:44.2 Minuten vor und werden hoffentlich zum ersten DMV GTC-Qualifying um 14:10 Uhr mit ihren Wagen antreten können.

Text: Sylvia Pietzko

Die Ergebnisse zum Freien Fahren gibt es hier ...




Weitere News

Uwe Alzen im Mercedes-AMG GT3 (Spirit Race Team Uwe Alzen Automotive)
Datum: 14. Juni 2019

Nürburgring, Q1: Mit knappen zwei Hundertstel Sekunden Vorsprung setzte Uwe Alzen sich im Qualifying zum ersten morgigen DMV GTC-Lauf gegen Wolfgang…

Gratulation zum Sieg am Nürburgring: Simon Reicher und Yaco Racing.
Datum: 14. Juni 2019

Nürburgring, D60: Der nur 19 Jahre alte Simon Reicher aus dem oberösterreichischen Kirchberg siegt im Alleingang im DUNLOP 60 am Nürburgring. Es ist sein…

Das Siegerpodium des 8. Laufs des DMV GTC beim Schaeffler Paravan Race Weekend 2019.
Datum: 15. Juni 2019

Nürburgring, R2: Von einem Start-Ziel-Sieg kann beim 8. DMV GTC-Rennen der Saison 2019 eigentlich gar nicht die Rede sein: Die drei Männer, die auf dem…