Freies Fahren: Bestzeit für Gaststarter Wolfgang Triller

Datum: 24. Mai 2019

Wolfgang Triller setzte mit 1:29,422 Minuten die Bestzeit des Morgens beim Freien Fahren am Red Bull Ring in der Steiermark. Der von ihm und Kenneth Heyer pilotierte Mercedes-AMG GT3 von Race-Art-Motorsport wird von équipe vitesse betreut. DMV GTC-Gaststarter Triller zeigte sich nach Ablauf der 40 Minuten sehr zufrieden und konstatierte: „Der Wagen läuft perfekt, das hat Spaß gemacht!“

Zweitschnellstes Fahrzeug im Feld: Der Audi R8 LMS GT3 von HCB-Rutronik Racing mit Tommy Tulpe und Dennis Marschall (1:29,538 Minuten). Der junge Österreicher Simon Reicher (Yaco Racing) markierte die drittbeste Zeit von 1:30,240 Minuten, ebenfalls in einem Audi R8 LMS.

In der Klasse 2 führte Timo Scheibner im Aston Martin Vantage GT3. Rund zwei Sekunden trennen ihn vom Gesamtschnellsten im neuen Klasse-1-Fahrzeug – „ein ganz normaler Abstand zwischen älteren und neuen Rennwagen“, erklärt Ralph Monschauer, der zusammen mit seiner Frau Lena die Serie organisiert.

Christof Langer (Porsche 991 GT3 Cup, Schütz Motorsport) war mit 1:35,367 Minuten Schnellster in Klasse 3; in Klasse 4 hatte Jean-Luc Weidt mit 1:37,363 Minuten im Audi R8 LMS GT4 (Spirit Race Team Uwe Alzen Automotive) die Nase vorn.

Nachdem der Mai sich bisher – kalt und verregnet – weitestgehend eher wie ein März verhielt, begrüßte der Red Bull Ring die Fahrer der 21 gemeldeten Rennwagen heute früh bei 18 Grad Lufttemperatur und Sonnenschein. Um 13 Uhr geht es weiter mit dem Qualifying zum DUNLOP 60.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko

Ergebnisse des Freien Fahrens




Weitere News

Die Gesamtsieger des 11. Wertungslaufs mit Schauspieler Norbert Heisterkamp (links im Bild).
Datum: 3. August 2019

Oschersleben, R1. Simon Reicher hatte am Ende eines nicht nur wegen sommerlicher Temperaturen richtig heißen Rennens die Nase vorn und konnte den Pokal…