Doppelsieg für HCB-Rutronik Racing beim Saisonauftakt

Datum: 20. April 2018
Mit zwei Siegen auf dem Hockenheimring hat HCB-Rutronik Racing einen durchweg gelungenen Start in die neue Saison gefeiert. Fabian Plentz und Team-Neuling Carrie Schreiner teilten sich das Cockpit des Audi R8 LMS und fuhren damit den Gesamtsieg beim Einstundenrennen DUNLOP 60 ein. Zudem gewann Schreiner bei ihrem DMV-GTC-Einstand auch das zweite Einzelrennen.

„Was für ein toller Start in die neue Saison. Als Titelverteidiger weiß man, dass man ab sofort nicht mehr der Jäger, sondern der Gejagte ist“, sagte Fabian Plentz, Teamchef von HCB-Rutronik Racing. „Der neuen Rolle und der damit verbundenen Herausforderung haben wir uns in Hockenheim gestellt – und das mit Bravour. Die zwei Siege zeigen, dass sich unsere Vorbereitungen in der Saisonpause ausgezahlt hat. Ein großes Kompliment auch an Carrie Schreiner, die von der ersten Minute an ihr Talent unter Beweis gestellt hat. Wir freuen uns, mit Carrie für die Saison ein vielversprechendes Talent an Bord zu haben.“

Schon nach dem Zeittraining für die DUNLOP 60 waren alle Augen auf die erst 19 Jahre junge Schreiner gerichtet, nachdem gleich zwei Bestzeiten für sie zu Buche schlugen. Trotz schwieriger Streckenbedingungen nach starken Regenfällen stellte Schreiner auch im Rennen von Beginn an ihr Können unter Beweis und bildete mit Plentz ein eingespieltes Team im Cockpit des Audi R8 LMS mit der Startnummer 8. Nach 28 Rennrunden fiel die Zielflagge und das Duo von HCB-Rutronik Racing stand als Sieger fest. Auf dem Podest wurde Plentz noch einmal gefordert, denn er hatte das Rennen in zwei Fahrzeugen bestritten – einmal mit Schreiner und einmal zusammen mit seinem bewährten Teamkollegen Tommy Tulpe im Exide-Audi R8 LMS mit der Startnummer 1, mit dem er den dritten Platz belegte. Gelungener Podiumsspagat damit für Plentz zwischen Platz eins und drei.

Wie erfolgshungrig die Newcomerin im Team von HCB-Rutronik Racing war, deutete Schreiner dann auch in den Qualifyings für die beiden Einzelrennen an. Beide Male belegte Schreiner Platz eins und sicherte sich damit die doppelte Pole-Position. Im ersten Rennen musste sie zwar Ronny C'Rock (Land Motorsport, Audi) und Kenneth Heyer (Virsen, Mercedes) zunächst den Vortritt lassen und sich mit Platz drei zufrieden geben, doch im zweiten Rennen glänzte Schreiner erneut und sicherte sich den Gesamtsieg. Auch die schnellste Rennrunde ging dabei auf Schreiners Kappe. „Es war ein tolles Wochenende für mich. Danke an das gesamte Team für die perfekte Unterstützung. So darf es gern weitergehen“, sagte Schreiner.

Bereits in zwei Wochen steht das zweite Rennwochenende der DMV GTC im Kalender. Am 27./28. April werden dann die Startampeln in Dijon (FR) auf grün geschaltet.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Und hoch das Bein: Michael Joos startet im Porsche 991 GT3 Cup in Klasse 3.
Datum: 13. April 2019

HHR 2, GTC, Q2: Kenneth Heyer setzte die Trainingsbestzeit direkt in seiner ersten schnellen Runde: 1:39.091 Minuten benötigte er im Race-Art-Mercedes an…

Aidan Read aus Australien startet in Hockenheim zusammen mit Oliver Engelhardt auf Porsche 991 GT3
Datum: 12. April 2019

Der australische Gaststarter Aidan Read (20) startet erstmalig an diesem Wochenende im DMV GTC sowie im DUNLOP 60. Er pilotiert den Porsche 991 GT3 R von…

Die Gesamtsieger des DUNLOP 60
Datum: 12. April 2019

HHR 2, D60, R. Kenneth Heyer und sein belgischer Kompagnon Dylan Derdaele siegen im DUNLOP 60 mit 4,5 Sekunden Vorsprung. Von Platz vier gestarte…