Datum: 13.06.2018
Sieg und zweimal Platz 2 für Carrie Schreiner auf dem Nürburgring

Carrie Schreiner mit dem Siegerpokal vom DUNLOP 60 (Foto: Farid Wagner)

Zweimal Platz zwei im DMV GTC auf dem Nürburgring (Foto: Farid Wagner)

Zusammen mit Kevin Arnold gewann sie im Audi R8 LMS GT3 das DUNLOP 60 Endurance Rennen (Foto: Farid Wagner)
Die Saisonhalbzeit des DMV GTC und DUNLOP 60 fand im Rahmen des Motorsport XL Weekend auf dem Nürburgring statt. Für Carrie Schreiner sollte es erneut erfolgreich verlaufen. Bei noch wechselhaftem, gewittrigen Wetter am Freitag starteten knapp 30 Fahrzeuge in das vierte Rennwochenende der DMV GTC / DUNLOP 60-Serien auf der Grand Prix Strecke des traditionsreichen Nürburgrings.
 
Kurz vor dem freien Training am Morgen sorgte ein langer, heftiger Gewitterschauer für eine überflutete Piste. Carrie Schreiner stellte nach wenigen Minuten ihren Audi R8 LMS GT3 des HCB-Rutronik Teams wieder in der Box ab. Starkes Aquaplaning machte die Strecke zu gefährlich!
 
Bis zum ersten Qualifying des DMV GTC trocknete der 5,137 Kilometer lange Kurs immer mehr ab. Carrie wechselte zwar etwas zu spät auf Slicks, konnte aber in der letzten Runde doch noch auf P3 vorfahren.
 
Auch im Qualifying zum DUNLOP 60 stellte sie ihren über 500 PS starken Boliden hinter Nürburgring-Legende Uwe Alzen und den ehemaligen deutschen Formel 4-Champion Marvin Dienst in die zweite Startreihe, direkt neben Titelverteidiger Fabian Plentz im Schwesterauto ihres HCB-Rutronik Racing Team.
 
Im dem einstündigen Rennen des DUNLOP 60 waren die 19-jährige Saarländerin und ihr Teamkollege Kevin Arnold aber die klar schnellste Fahrerpaarung im Feld und gewannen am Ende souverän.
 
Samstags war dann strahlender Sonnenschein angesagt. Im zweiten Qualifying des DMV GTC holte Carrie mit einer Zeit von 1.55.9 klar die Pole-Position.
 
In Rennen 1 hatte die schnelle Amazone einen schlechten Start und verlor zwei Positionen. Rang zwei holte sie sich schnell wieder zurück, hatte aber bereits ca. 6 Sekunden Rückstand auf den Führenden Ronny C'Rock im Audi R8 LMS GT3 des Teams Montaplast by Land Motorsport. Carrie brannte eine 1.56er Zeit nach der anderen in den Asphalt und verkürzte den Abstand auf den erfahrenen Profi stetig. Aber in dem 30-minütigen Sprintrennen reichte es nicht mehr und die junge Pilotin musste sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben.
 
Auch in Rennen 2 verlor sie den Start und war wieder in der Verfolgerrolle. Carrie hetzte den führenden Kenneth Heyer im Mercedes Benz SLS AMG GT3 das ganze Rennen, fand aber keinen Weg vorbei. Im Live-Streaming konnte man rundenlang ein spannendes Duell sehen, das die über 70.000 Zuschauer alleine an diesem Freitagabend begeisterte.
 
„Der Mercedes war auf den Geraden deutlich schneller und in den Kurven hat Kenneth immer ganz clever zugemacht. Ich war zwar etwas schneller, aber ohne sehr viel Risiko gab es keinen Weg vorbei. Da muss man einfach an die Meisterschaft denken!“, so die 19-jährige etwas enttäuscht nach dem sehr spannenden Rennen.
 
Ihr Teamchef Fabian Plentz sah es ähnlich: „Carrie war über die Distanz in beiden Rennen die Schnellste im Feld. Sie muss vor allem ihre Starts verbessern. Routinierte Profis wie Ronny und Kenneth sind natürlich schwer zu knacken, wenn sie vorne liegen. Aber wir haben erst Saisonhalbzeit und Carrie wird immer besser. Vor allem im ersten Rennen bei freier Fahrt war ihr Speed wirklich beeindruckend! Ich bin sehr gespannt, wo sie Ende des Jahres stehen wird.“
 
Ende des Monats sind für Carrie Schreiner italienische Wochen angesagt. Vom 22. bis 24. Juni findet der 3. Lauf der Lamborghini Super Trofeo Europe in Misano statt und von dort aus geht es weiter auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Monza zum nächsten Event von DMV GTC und DUNLOP 60 am 29./30. Juni 2018.