Datum: 16.04.2018
Ein fast perfektes Wochenende für Carrie Schreiner

Carrie Schreiner im Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing - Foto: Stefan Deck

Mit zwei Siegen und einem dritten Platz erlebte Carrie Schreiner ein sehr erfolgreiches Rennwochende - Foto: Stefan Deck

Auch im Regen konnte Carrie Schreiner auf dem Hockenheimring überzeugen - Foto: Stefan Deck
Mit zwei Polepositions und zwei Rennsiegen war die 19-jährige Saarländerin Carrie Schreiner die dominierende Fahrerin am ersten Rennwochenende 2018 der stark besetzten DMV GTC und DUNLOP 60-Serien in Hockenheim (13./14.04.2018). Carrie startete in der prall gefüllten Königsklasse GT3 mit 19 der insgesamt 34 Boliden für das HCB-Rutronik Racing Team mit einem Audi R8 LMS GT3.
 
Freitags war strömender Regen angesagt und die schnelle Rennamazone beherrschte das freie Fahren und das 1. Qualifying der DMV GTC mit jeweiligen Bestzeiten.
 
Lediglich im Zeittraining der DUNLOP 60 musste sie sich den beiden erfahrenen Profis Uwe Alzen und Jaap van Lagen mit nur wenigen Zehntelsekunden Rückstand knapp beugen. Mit Teamkollege Fabian Plentz gewann sie das folgende 60 Minuten Rennen trotzdem mehr als deutlich.
 
Samstags hatte der Wettergott ein Einsehen und es herrschte strahlender Sonnenschein. Im 2. Qualifying der DMV GTC das gleiche Bild: Carrie Schreiner mit einem relativ großen Vorsprung wieder auf der Pole.
 
In Rennen 1 gewann sie zwar den Start, hatte aber von Anfang an zwei hartnäckige Verfolger und es entwickelte sich bis zum Schluss ein Dreikampf um den Sieg. Jetzt merkte man, dass Carrie doch noch etwas die Erfahrung fehlt und sie sich im dichten Überrundungsverkehr mit den langsameren Autos schwerer tat, als ihre beiden Gegner. „Beim Überrunden hat mich ein anderes Fahrzeug geblockt und das nutzt ein so erfahrener Profi wie Kenneth Heyer natürlich sofort aus, so war ich die Führung los. Aber das gehört zu meinem Lernprozess“, so die junge Pilotin nach dem Rennen.
 
In Lauf 2 klappte das Überrunden schon wesentlich besser und Carrie fuhr einen ungefährdeten Sieg nach Hause.
 
„Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende mit zwei Siegen und einem dritten Platz. Mein HCB-Rutronik Racing Team hat einen tollen Job gemacht. Vor allem meine starke Performance im Regen hat sicherlich nicht jeder erwartet. Da haben sich einige schon die Augen gerieben! Bereits in zwei Wochen in Dijon geht es schon mit der Serie weiter und dort möchte ich meine Leistungen bestätigen“, so die schnelle Lady sehr zufrieden am Abend.