Datum: 05.10.2018
Dreifachführung für HCB-Rutronik Racing

Pole-Setter im DUNLOP 60: Markus Winkelhock fährt einen Audi von HCB-Rutronik Racing - Foto: Farid Wagner, Thomas Simon

Neuzugänge: Ernst Kirchmayr im Hirsch-Mercedes, dahinter der 'Lambo' von Michael Golz / Maximilian Paul - Foto: Farid Wagner, Thomas Simon

Der ehemalige Tourenwagen-Star Christian Abt greift für HCB-Rutronik Racing ins Steuer - Foto: Farid Wagner, Thomas Simon
Wenn am Freitagnachmittag um 17.25 Uhr die Freigabe des Einstunden-Rennens DUNLOP 60 erfolgt, werden gleich drei Audi R8 LMS GT3 von HCB-Rutronik Racing das Feld anführen. Markus Winkelhock besetzt dank einer Zeit von 1:37.427 Minuten die vorderste Position. Er wechselt sich im Rennen mit Kevin Arnold ab.  

Die erste Startreihe teilt sich der Sohn von Manfred Winkelhock mit Tommy Tulpe, der im Rennen von Fabian Plentz unterstützt werden wird. Nur zwei Zehntelsekunden dahinter liegt Carrie Schreiner, das neunzehnjährige ‚Wundermädchen‘ aus dem Saarland – auch sie teilt sich das Cockpit mit Teamchef Plentz. Der schwarz-pinkfarbene Sportwagen aus Ingolstadt konnte den geflügelten Rivalen aus dem Schwabenland – den Mercedes-AMG GT3 mit Fabian Vettel und Russel Ward am Steuer – mit einer Differenz von zwei Hunderstelsekunden ganz knapp auf den vierten Startplatz verweisen.

Die dritte Startreihe teilen sich Benni Hey und Marvin Dienst mit Kenneth Heyer und Josef ‚Sepp‘ Klüber, allesamt ebenfalls auf Mercedes-AMG GT3 unterwegs. Auf Rang sieben platzierten sich Dennis und Marc Busch im leuchtend gelb-blauen Audi R8 LMS GT3. Die nächsten qualifizierten Fahrzeuge warten mit Fahrern auf, die noch nie im DUNLOP 60 gestartet sind: Der 18-jährige Simon Reicher (Österreich) wird den Asphalt des Hockenheimrings allein im Audi R8 LMS von Yaco Racing unter die Räder nehmen. Michael Golz und Maximilian Paul durchbrechen schließlich die Phalanx von Audi und Mercedes; mit ihrem Lamborghini Huracan ST sind sie als neuntes Starterpaar qualifiziert. Zur Abwechslung geht der zehnte Startplatz an einen Mercedes-AMG GT3: Mario Hirsch, bereits öfter im DUNLOP 60 zu Gast gewesen, teilt sich den Wagen mit Ernst Kirchmayr aus Österreich. Es folgt erneut ein Audi, diesmal mit prominenter Besetzung: Tourenwagen-Experte Christian Abt wechselt sich im Rennen mit Andy Prinz im Audi R8 LMS GT3 ultra ab, der ebenfalls von HCB-Rutronik Racing betreut wird.

Ein spannendes DUNLOP 60-Rennen darf ab 17:30 Uhr im Rahmen des DMV Int. AUTOMOBIL-PREIS von Hockenheim erwartet werden.

Verantwortlich für den Inhalt: Sylvia Pietzko für Carsten Krome Netzwerkeins
Weiterführende Links: Ergebnisse Qualifying DUNLOP 60