Datum: 11.10.2014
Frederic Yerly neuer Meister der DMV TCC

Platz drei reichte zur Meisterschaft für Frederic Yerly (Foto: Thomas Frey)

"Fritz K." wurde Zweiter im zweiten Rennen (Foto: Thomas Frey)

Start zu Rennen 2 (Foto: Franz Hoffmann)

Zufrieden war Ronald Hölling von Grasser Racing (Foto: Thomas Frey)

Klassensieg für Ronny Jost (Foto: Thomas Frey)

Markus Alber gewann die Klasse 9 (Foto: Thomas Frey)
Neuer Meister der DMV TCC ist Frederic Yerly. Dem Schweizer reichte ein dritter Platz beim FInale auf dem Hockenheimring. Sieger des Rennens wurde Yannik Trautwein vor Fritz K. 

Einmal mehr war es ein spannendes Finale. Diesmal mit dem besseren Ende für Frederic Yerly. Der Schweizer ging von Startplatz drei ins Rennen und kam genau auf diesem Platz auch ins Ziel. Dieser zweite Platz in der Klasse 8 reichte dem SLS-Piloten für die Meisterschaft. "Ich bin überglücklich. Danke an das Team um Edwin und Bruno Stucky, ohne die das hier alles nicht möglich gewesen wäre", so Frederic Yerly.

Pech hingegen für Jürgen Bender, der fast von Beginn an die Meisterschaft anführte. In Runde 12 kam er in langsamer Fahrt an die Box und musste das Rennen beenden. Eine gebrochene Radaufnahme war das Ende der Meisterschaftsträume.

Die Geschichte des Rennsiegers ist dagegen schnell erzählt. Yannik Trautwein führte den BMW Alpina B6 GT3 vom Kaatsch Rennteam von der Pole Position aus zum Sieg. Damit war es der sechste Alpina-Sieg hintereinander. In Dijon gewann Andreas Bovensiepen zweimal und danach das Team um Hermann Wager viermal - auf dem Red Bull Ring und in Hockenheim. "Ein toller Erfolg. Ich freue mich riesig", war die Aussage von Wager nach dem Doppelsieg.

Auf Platz zwei und damit zum Sieg in der Klasse 10 fuhr "Fritz K.". Er wurde mit seinem bärenstarken Porsche 997 GT2 vom vierten Platz bis auf den Podestrang vor. Dieses Ziel hatte sicherlich auch Markus Weege. Der Vorjahresmeister führte im zweiten Alpina das Feld zu Beginn an. "Wir haben ein wenig gepokert und sind mit Regenreifen gefahren", so der Wiener. Das klappte zu Beginn bravourös und er zeigte sein Können. Dann jedoch blieb der erhoffte Regen aus: "Es war vor dem Rennen sehr dunkel, doch der Regen wollte nicht kommen. Ich habe dann jeden nassen Fleck gesucht, hatte am Ende jedoch keine Chance mehr." Mit Platz vier und P3 in der Klasse 8 durfte er jedoch noch zufrieden sein.

Fünfter wurde Bruno Staub im Ferrari 458 GT3 vor dem Zweitplatzierten der Klasse 10, Antonin Herbeck im Pagani Zonda. Auf Platz drei der Klasse 10 kam Maximilian Stein im Audi R8 LMS. Sehr zufrieden sein durfte Ronald Hölling vom Team Grasser Racing. Im Lamborghini Gallardo GT3 erzielte er einen hervorragenden achten Gesamtplatz. "In der Klasse kam ich auf Platz fünf und hatte ein tolles Rennen. Das hat richtig Spaß gemacht", lachte er nach dem Rennen.

Bernd Haid, der schon auf dem Red Bull Ring vor 14 Tagen ebenfalls eine starke Leistung zeigte, wurde Neunter im Porsche 997 GT3 R. Auf Rang 10 fand sich Maximilian Völker im Camaro GT3. Dahinter Klaus Dieter Frers und Heinz-Bert Wolters. Überglücklich mit Gesamtplatz 13 war Markus Alber. Im Porsche 997 GT3 holte er sich nach einem erneut starken Rennen den Sieg in der Klaasse 9.

Spannend der Kampf um die Plätze in der Klasse 7. Hier war nie ganz klar, wer am Ende jubeln durfte. Zunächst sah der Sieger von Rennen 1, Stefan Ertl, wie der erneute Gewinner aus. Doch dann fiel er mit einem technischen Defekt zurück und wurde am Ende Fünfter. An der Spitze zeigten Kai Pfister und Christof Langer einen beherzten Kampf mit ihren Porsche. Einmal war Langer vorne, dann wieder der Highspeed-Pilot Pfister. Nach 18 Runden siegte Pfister und holte sich damit die wichtigen Punkte, die ihm reichten, um am Ende in der Sonderwertung den Hockenheimcup zu holen.

Die zahlreichen Fans, die das Rennen der Internationalen DMV TCC am Hockenheimring erlebten, sahen einen spannenden Lauf und man darf sich auf das nächste Jahr der DMV TCC freuen. Organisator Ralph Monschauer ließ keinen Zweifel, dass man natürlich mit alter Stärke auch in das 26. Jahr der GT- und Tourenwagenserie gehen wird. "Die Planungen laufen schon auf Hochtouren für den Kalender 2015", so Monschauer nach dem Ende der Meisterschaft.

Klassensieger: 
Klasse 1: Moritz Weeber (Renault Clio 4 Cup)
Klasse 4: Ronny Jost (Seat Leon MK2)
Klasse 6: Alexander Markim (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 7: Kai Pfister (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 8: Yannik Trautwein (BMW Alpina B6 GT3)
Klasse 9: Markus Alber (Porsche 997 GT3)
Klasse 10: "Fritz K." (Porsche 997 GT2)
Weiterführende Links: Ergebnisse DMV TCC
Versenden