Datum: 12.10.2010
Vulkan-Racing Viper behauptet sich in der Spitzengruppe

Die beiden Dodge-Viper Piloten Christian Kohlhaas und Manfred Sattler
Am Samstagnachmittag mussten die beiden Dodge-Viper Piloten Christian Kohlhaas und Manfred Sattler sich dann noch mal kurz zur blauen Vulkan-Racing Dodge Viper stellen. Umrahmt von 16 individuellen Dodge-Viper-Modellen der angereisten Mitglieder des Viperclubs Deutschland. Warum? Der Team-Fotograf wollte noch ein Foto der erfolgreichen Piloten mit den beiden gewonnen Pokalen machen. Die gab es für zwei gute Ergebnisse bei der DMV Touring Car Championship in Hockenheim.

Strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen lockten Teilnehmer und Zuschauer zum Saisonabschluss der DMV Touring Car Championship an den Hockenheimring. Das blaue Dodge Viper Competition Coupe durfte sich wieder gegen etliche bärenstarke GT´s behaupten. Christian Kohlhaas (Andernach) und Manfred Sattler (Wassenach) bestritten je einen Lauf.

Zum ersten Lauf am Samstag stand das Dodge Viper Competition Coupe in der zweiten Startreihe. Christian Kohlhaas hatte im Qualifying die drittschnellste Zeit in den Asphalt gebrannt und stand damit unmittelbar hinter einem Turbo-Porsche und einem 4 Jahre alten Audi A4 aus der DTM. Im Rennen konnte er den Anschluss zu den beiden Spitzenreitern nicht halten, da beide Autos im Punkt Leistung wesentlich stärker ausgestattet sind. Dabei braucht sich das Dodge Viper Coupe mit ca. 550 PS keineswegs zu verstecken. Christian Kohlhaas lag im Rennen lange Zeit auf dem 3. Gesamtrang, konnte sich aber zum Ende des Rennens nicht mehr gegen den anstürmenden Pierre von Mentlen mit dem 700 PS starken SRM V8 GT wehren. Auf Platz vier sah Christian Kohlhaas am Ende des Rennens die Zielflagge und war damit sichtlich zufrieden. "Ich hab das Maximum mit der Viper rausgeholt!" so Christian Kohlhaas nach dem Rennen. In der Klasse über 3800ccm bedeutete das den zweiten Rang.

Manfred Sattler war nach seinem Rennen mit seiner Leistung und Gesamtrang 16 von mehr als 50 Startern und Platz 5 in der Klasse ebenso zufrieden. "Ich hatte tolle Zweikämpfe mit anderen Teilnehmern, viel Spaß im Rennen und kein einziges Problem mit dem Auto. Für mich ist das ein schöner Saisonabschluss und deshalb hab ich mich auch schon gleich für die DMV Touring Car Championchip Saison 2011 eingeschrieben." gab Manfred Sattler nach dem Rennen zu Protokoll.

Vulkan-Racing plant derzeit ist noch ein Rennen in der GT-Open im spanischen Barcelona zu bestreiten und dafür nicht mehr in der Langstreckenmeisterschaft zu starten.